Der in Panama geborene Frank Roberto Mc Clean entdeckte seine Liebe zur Musik im frühen Kindesalter. Als junger Sänger orientierte er sich nicht nur an lateinamerikanischen Stilen wie Salsa oder Bossa Nova, sondern auch an der in den USA populären Swing Musik der 50er Jahre. Außerdem machte er als Basketballspieler in der Nationalmannschaft Panamás Karriere. Nach dem Ende seiner sportlichen Laufbahn wurde er als Frontsänger des populären Tanzorchesters "Orquesta Armando Boza" berühmt. Nach dem Tod von Armando Boza lebte Frank McClean in Kolumbien, Venezuela und New York, wo er mit vielen namhaften Musikern der Jazzszene und Latinszene zusammen arbeitete.

Anfang der 80er Jahre siedelte er nach Europa über. Seine erste Station war Italien, bevor er dann in Deutschland sesshaft wurde. Er war ein versierter Salsa-Sänger und sang in Latin-Formationen wie "Salsa Azucar" und "Sol Naciente" und mit seiner eigenen Band "Talent and Bones". Daneben entwickelte er seinen eigenen Musik-Stil weiter und ließ sich dabei auch auf spannende Symbiosen ein. U.a. gibt es eine Aufnahme mit der deutschen Band "Fettes Brot", wo er Salsa und HipHop verschmelzen lässt. Er spielte mit hervorragenden Jazz-Musikern und gab bekannten Jazz-Standards immer einen Hauch karibisches Flair. Seine unverwechselbare Stimme und seine lebensfrohe dynamische Performance wird vielen, die ihn erleben durften, unvergesslich bleiben.

Seine charismatische Erscheinung verhalf ihm auch immer wieder zu Engagements in der Werbe- und Filmindustrie. So hat er einige Male beim "Tatort" und in mehreren bekannten Werbespots mitgespielt.

Auch als Fotomodell wurde er öfters in den Printmedien abgelichtet, wie z.B. bei der Ankündigung des "Buena Vista Social Club" Soundtracks. Frank McClean lebte seit 1984 in Hamburg, war aber in ganz Deutschland und im europäischen Ausland zu Gastspielen unterwegs. Seine Konzertdarbietungen reichten von Musikfestivals und Kleinkunstbühnen bis zum Entertainer auf großen Branchenevents.

Mit dem Pianisten Torsten Bader und dessen Band spielte Frank McClean 1996 die CD "My foolish heart" ein, die das breite musikalische Spektrum des Sängers vermittelt.

Eine Kopie dieser CD ist gegen 9,45 € (inkl. Porto) erhältlich.

Je älter er wurde, umso charismatischer wurde er. Mit 82 stand er zum letzten Mal auf einer großen Bühne, danach machte er noch Studio-Aufnahmen und trat bei kleineren Events auf. Selbst als er schon schwerkrank im Hospiz lag, machte er noch mit seinen Freunden Musik. Der letzte Song, den er für uns gesungen hat, war: "La gloria eres tu", eine Ode an die Liebe und das Leben.

Für viele Musiker und Menschen wird Frank McClean eine Legende und ein Vorbild bleiben. Er war ein Gentlemen, der stets die Contenance bewahrte. Und gleichzeitig war er ein Mr. Dynamite, ein Feuerwerk der Lebensenergie und Lebensfreude, voller Dankbarkeit für alles Gute, das ihm im Leben widerfahren ist.

Er kam aus Panama und seine Heimat war die Musik. Er hat sie mit uns geteilt, und so war er schließlich in Hamburg zu Hause.

Frank McClean ist in Hamburg auf dem Friedhof Diebsteich begraben. Sein Schutzengel wollte, dass sich gleich neben dem Friedhof das kubanische Café Buena Vista befindet, wo man ein Gläschen auf ihn trinken und ein Foto von Frank betrachten kann.
CD-Bestellungen bitte an: info@katrinmcclean.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum: Katrin McClean, info@katrinmcclean.de